Sehr geehrte, liebe Musikfreunde,

nach einer klimatisch eher wechselhaften Sommerpause starten wir nun endlich wieder in eine sehr spannende Konzertsaison. Freuen Sie sich auf interessante Konzerte mit vielen hochkarätigen Musikern.

Unter der Leitung von Mikhail Gurewitsch starten mit dem dogma chamber orchestra junge, aber bereits international erfahrene Musiker zum ersten Konzertabend der Saison.                                                                                            

Das zweite Konzert bestreiten die Deutschen Bläsersolisten Nick Deutsch (Oboe), Thorsten Johanns (Klarinette), Szabolcs Zempléni (Horn) und Guilhaume Santana (Fagott), wobei jedes Instrument von dem jeweils besten 1. Schüler gedoppelt wird.                                                                                               

Mit dem temperamentvollen Trio con Brio Copenhagen begrüßen wir erneut Soo-Jin Hong (Violine), Soo-Kyung Hong (Violoncello) und Jens Elvekjaer (Klavier).                                                                                                                         

Das neue Jahr wird eingeläutet vom amerikanischen Parker Quartet, einem Streicherquartett aus Boston bestehend aus Daniel Chong (Violine), Ken Hamao (Violine), Jessica Bodner (Viola) und Kee-Hyun Kim (Violoncello).                    

Ende Januar haben wir die Dresdner Kapellsolisten mit Helmut und Susanne Branny zu Gast, die seit vielen Jahren immer wieder gerne nach Eckernförde kommen und das Publikum begeistern.                                                                 

Einen spannenden Hörgenuss bietet das Amaryllis Quartett mit dembeeindruckenden Felix Klieser am Horn, der sein Instrument mit den Füßen spielt.                                                                                                                              

Den Abschluss der Saison bildet das Franz Liszt Kammerorchester mit Moné Hattori an derVioline, ein sicherlich sehr besonderes und hochkarätiges Musikerlebnis.

Das absolute Alleinstellungsmerkmal der Konzertreihe ist das großartige Publikum, das sich durch besonderes Interesse, Aufmerksamkeit und Warmherzigkeit auszeichnet. Die Musiker spüren und schätzen dies, so dass immer wieder schnell der Funke zwischen Publikum und Musikern überspringt und die Konzertatmosphäre sehr besonders wird.

Ich bin stolz auf diese gegenseitige Wertschätzung, denn sie ist nicht selbstverständlich und nicht in vielen Konzerthäusern in dieser Form vorhanden. Im Namen des gesamten Vorstandes danke ich Ihnen dafür sehr herzlich, denn es honoriert auch unser Engagement!

Beate Chr. Rimpf